Im Gesamtsicherheitssystem Tür spielt die richtige Länge des Schließzylinders eine entscheidende Rolle. Wird beim Einbau ein zu langer Zylinder gewählt, haben Einbrecher ein leichtes Spiel. Wie aber misst man den Schließzylinder aus? Zum Beispiel, wenn der alte noch eingebaut ist? Wie Sie die richtige Länge Ihres neuen Schließzylinders ermitteln können, zeigen wir Ihnen nachstehend.

Unsere Empfehlungen und Bestseller:

ABUS EC550 Profil-Doppelzylinder Länge 45/45mm mit 10 Schlüssel
  • Profil-Doppelzylinder
  • Mit Codenummer (Schlüsselprägung) ohne Sicherungskarte
ABUS EC550 Profil-Knaufzylinder Länge Z45/K45mm mit 6 Schlüssel
  • Profil-Knaufzylinder Z45/K45mm (Gesamtlänge 90mm ohne Knauf)
  • Mit Codenummer (Schlüsselprägung) ohne Sicherungskarte
ABUS EC550 Profil-Doppelzylinder Länge 35/55mm mit 6 Schlüssel
  • Profil-Doppelzylinder
  • Mit Codenummer (Schlüsselprägung) ohne Sicherungskarte
ABUS Schließzylinder Schließanlage Zylinderschloss als...
  • Wählen Sie für alle Zylinder, die mit dem gleichen Schlüssel geschlossen werden sollen, die gleiche Schließung (z.B. Schließung 1) aus.
  • Innerhalb dieser Schließung passen alle gewählten Zylinderarten, zum Beispiel Doppelzylinder, Knaufzylinder und Halbzylinder zueinander. Diese...
ABUS Türzylinder Schließzylinder Zylinder EC550 inkl. 5 Schlüssel...
  • Mit Not- und Gefahrenfunktion (beidseitig schließbar, auch wenn innen der Schlüssel steckt)
  • Anbohrschutz durch gehärtete Stahlstifte, Wendeschlüssel passend in jeder Richtung

Wie man die Länge eines Schließzylinders richtig misst

Eine sichere Tür ist die Basis, um sich in seinem Heim wohlzufühlen. Vor dem Kauf eines Schließzylinders ist es deshalb sehr wichtig, die richtige Länge zu ermitteln. Schließzylinder können Sie in ganz unterschiedlichen Längen erwerben.
Wird der Schließzylinder zu lang gewählt, können Unbefugte ihn leicht aushebeln und haben dann keine Schwierigkeiten mehr, in Ihre Wohnung einzudringen. Wir haben die wichtigsten Methoden und Tricks zusammengestellt, damit Ihnen so etwas nicht passiert.

Aus welchen Maßen setzt sich die Länge des Schließzylinders zusammen?

Wenn Sie einen Schließzylinder bestellen bzw. kaufen, benötigt der Fachhändler zwei Maße von Ihnen. Diese werden auch als Teilmaß A und Teilmaß B bezeichnet. Beide Maße ergeben sich aus der Formel: Halbe Türlänge plus Beschlag (soweit ein solcher vorhanden ist).

Wie ermittelt man die Schließzylinder Maße für das Teilmaß A?

Das Teilmaß A bezeichnet die halbe Türstärke zuzüglich des Beschlages (sofern vorhanden) der äußeren Türhälfte. Um die halbe Türstärke zu ermitteln, wird als Ausgangspunkt die Befestigungsschraube des Schließzylinders gewählt. Von der Mitte der Befestigungsschraube, die sogenannte Stulpschraube, aus wird der Abstand bis zur Außenkante des Türblattes gemessen. Ist ein Beschlag vorhanden, muss dieser zu dem gemessenen Wert summiert werden. Das Ergebnis dieser Summe ergibt das Teilmaß A.

Wie ermittelt man das Teilmaß B?

Um das Teilmaß B zu messen, muss nun die innere Hälfte der Tür vermessen werden; auch hier ist ggf. der Beschlag hinzuzurechnen, sofern ein solcher vorhanden ist. Ausgangspunkt der Messung ist wieder die Stulpschraube. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir, den Beschlag mit einem Lineal oder einem anderen geraden Gegenstand zu verlängern, sodass Sie das Ergebnis exakt ablesen können.

Wie findet man anhand der Teilmaße A und B den richtigen Schließzylinder?

Die Standardlänge eines Schließzylinders beträgt in der Regel 30 mm und wird in folgender Weise angegeben:

  • 30/30

Dabei steht die erste Zahl für das Teilmaß A und die zweite Zahl entsprechend für das Teilmaß B. Hat Ihre Messung des alten Zylinders für das Teilmaß A 30 mm ergeben und für das Teilmaß B ebenfalls 30 mm, so sollte Ihr neuer Schließzylinder die Angabe 30/30 aufweisen. Haben Sie andere Maße ermittelt, müssen die Schließzylinder Maße entsprechend angepasst werden.

Die Folgen eines zu langen Schließzylinders

Die paar Millimeter wird der eine oder der andere meinen – leider bieten zu lange Schließzylinder Einbrechern und anderen Unbefugten regelmäßig eine Möglichkeit, den Schließzylinder durch Gewalt aus der Tür herauszubrechen und sich auf diese Weise Zutritt zu verschaffen. Als Faustregel sollten Sie sich merken, dass der Schließzylinder auf keinen Fall mehr als drei Millimeter über den Beschlag herausstehen darf.

Messen des Schließzylinders im ausgebauten Zustand

Auch bei dieser Variante – die als die einfachere betrachtet wird – werden wieder beide Teilmaße gemessen. Ausgangspunkt für jede Messung ist die Mitte der Befestigungsbohrung, in der im eingebauten Zustand des Schließzylinders die Stulpschraube sitzt.

Das Teilmaß A bezeichnet entsprechend das Außenmaß, also die Entfernung von der Mitte der Befestigungsbohrung bis zur Außenkante des Zylinders. Das Teilmaß B entspricht dem Innenmaß. Die Außenseite erkennen Sie am Aufbohrschutz (ABH). Achten Sie darauf, dass Sie die Teilmaße A und B nicht miteinander vertauschen – gerade dann, wenn beide Teilmaße unterschiedlich ausfallen.

Was muss bei elektronischen Zylindern beachtet werden?

Digitale bzw. elektronische Schließzylinder können auch in Türen mit einem sogenannten Kernziehschutz eingebaut werden. Sie erkennen eine solche Tür an der Kernziehschutzrosette. Ist Ihre Tür so ausgestattet, benötigen Sie einen Kernziehschutzadapter oder einen Achsenverlängerung.

Die Achsenverlängerung muss ebenfalls ausgemessen werden. Um diese zu ermitteln, wird der Abstand zwischen dem Zylinderloch und dem Beginn des Schließkanals der Kernziehschutzrosette gemessen.

Übrigens: Die Achsenverlängerung erfolgt immer in Schritten von jeweils 5 mm. Haben Sie ein wenig mehr als 5 mm gemessen, zum Beispiel 7 oder 8 mm, sollten Sie dem Fachhändler die nächstmögliche Achsenverlängerung angeben. In dem Beispiel wären dies dann 10 mm.

Bitte genau die Schließzylinder Maße ermitteln und nicht runden

Setzen Sie bei der Ermittlung der Maße des Schließzylinders möglichst auf größte Genauigkeit. Runden Sie auf keinen Fall die ermittelten Maße auf oder ab. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie das Außen- und das Innenmaß nicht miteinander verwechseln.

Womit misst man die die Teilmaße eines Schließzylinders?

Um die Maße des Schließzylinders zu ermitteln reicht ein handelsüblicher Gliedermaßstab vollkommen aus. Dies gilt sowohl für die Messung im eingebauten wie im ausgebauten Zustand.

Tipps zur genauen Messung

Die größte Quelle für eine ungenaue Messung stellt die Stulpschraube bzw. die Bohrung für die Befestigungsschraube dar. Dieser Gefahr kann man effektiv begegnen, indem man die Stulpschraube so dreht, dass sie mit einem Schlitz senkrecht nach unten zeigt. Im ausgebauten Zustand sollten Sie die Stulpschraube in den Zylinder einfügen und ebenfalls so drehen, dass ein Schlitz senkrecht nach unten zeigt.

Fazit

Wer für seine Tür einen Schließzylinder benötigt, muss die genauen Maße ermitteln. Nur ein genau passender Schließzylinder sichert Ihr Heim vor ungebetenen Besuch. Als Faustregel gilt: Der Schließzylinder darf nicht mehr als drei Millimeter überstehen, andernfalls ist die Sicherheit nicht gewährleistet. Die Maße des Schließzylinders werden in zwei Teilschritten erfasst. Jeweils ausgehend von der Befestigungsschraube (im eingebauten Zustand) bzw. der Bohrung für die Befestigungsschraube (im ausgebauten Zustand) wird die Strecke bis zum Türblatt ermittelt. Ist ein Beschlag vorhanden, muss dieser mit eingerechnet werden. Es werden das Außenmaß und das Innenmaß ermittelt. Der Schließzylinder wird nach diesen Teilmaßen bezeichnet. Das Standardmaß sind jeweils 30 mm; die entsprechende Bezeichnung lautet: 30/30.


<< zum Schließzylinder Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Schließzylinder Bestseller